Allgemeine
Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte gegenüber Verbrauchern und Unternehmen mit

Philipp Liese

GREYELEFANT Smart-Business-Designagentur

Karl-Krekeler-Str. 16

51373 Leverkusen

Nachstehend Philipp Liese oder „ich“ genannt. Die Rechtsgeschäfte können dabei telefonisch, per E-Mail, per Kontaktformular, per Messenger, oder über die Internetseite greyelefant.de zustande kommen.

(2) Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch

(3) Es gelten ausschließlich diese AGB. Entstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen, die der Kunde verwendet, werden nicht anerkannt, es sei denn, dass ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt worden ist.

2. Vertragsgegenstand / kostenfreies Erstgespräch / Allgemeine Bürodienstleistungen

  1. Gegenstand des Vertrages können folgende Leistungen sein:
    • Konzeption einer Webseite
    • Umsetzung einer Webseite
    • Erstellung von Logos oder anderen Grafiken
    • Branding Strategy
    • Corporate Design
    • Allgemeine Bürodienstleistungen

 

(2) Das kostenfreie Erstgespräch erfolgt über Telefon, Online-Konferenz oder persönlich. Das Gespräch dient als Grundlage zur Erstellung des individuellen Angebots, sowie der Überprüfung des Projekts.

Das Erstgespräch dauert maximal 1 Stunde und ist kostenfrei. Jede weitere angefangene Stunde wird als Beratungsstunde abgerechnet.

Nach dem Gespräch erhältst du eine Zusage für dein Projekt und ein individuelles Angebot per E-Mail. Das Angebot gilt 7 Tage und wird, ohne Rückmeldung des Auftraggebers als abgelehnt bewertet.

3. Zustandekommen des Vertrages

  1. Die Annahme erfolgt schriftlich.
  2. Das Angebot kann unter Berücksichtigung der Leistung und Zeit auch nach den 7 Tagen wieder aufgenommen werden.
  3. Zur Durchführung der Dienstleistung benötige ich bereits bei Angebotserstellung folgende Daten:
    • E-Mailadresse
    • Vor- und Nachname
    • Adressdaten (zur ordnungsgemäßen Rechnungsstellung)

4. Mitwirkungspflichten des Kunden

  1. Du hast mir alle zur Entwicklung notwendigen Informationen rechtzeitig mitzuteilen und Wünsche rechtzeitig zu äußern. Eine grobe Zeiteinteilung wird dir mit dem Angebot zugeschickt. Fixtermine müssen explizit als solche festgelegt werden.
  2. Zum Start der Erstellung einer Webseite müssen folgende Daten vorliegen:
    • Ein Website-Hosting mit einem WordPress-Paket
    • Grafiken für deine Webseite, soweit nicht gebucht.
    • Textinhalte deiner Webseite im .word oder .txt Format.
    • Das Konzept, soweit nicht gebucht
  1. Die Daten werden mittels Wechseldatenträger oder per Cloud übermittelt.
  2. Für die Beschaffung und den Rechtserwerb bist alleine Du als Kunde verantwortlich. Zudem wird vom Kunden übermittelt wie die Urheberrechtskennzeichnung bei den Inhalten zu erfolgen hat.
  3. Fertige Entwicklungen wie Logos oder Grafikleistungen werden üblicherweise per Mail, Dropbox oder GoogleDrive versandt.
  4. Die Übertragung der Zugangsdaten wird individuell mit dem Kunden abgesprochen.

5. Abnahme der Webseite / Grafikleistung

  1. Die Abnahme erfolgt vor Rechnungsstellung. Für die Abnahme unterzeichnet der Kunde ein Abnahmedokument.

6. Durchführung Allgemeine Bürodienstleistungen

  1. Der Auftraggeber sorgt ggf. für eine sorgfältige Einarbeit.
  2. Die gängigen Aufgaben belaufen sich auf:
    • Sortieren von Belegen
    • Digitalisierung
    • Zuordnen und Ablegen von Belegen und dessen Buchung
    • Auswertung von Stundenprotokollen
    • Erstellen von Schriftstücken und Vorlagen
    • Lagerung von Dokumenten
  1. Die Prüfung der Richtigkeit liegt beim Auftraggeber

7. Kostenfreies Erstgespräch

  1. Das Erstgespräch ist kostenfrei.
  2. Die Einheit liegt bei 60 Minuten
  3. Das Gespräch findet i.d.R. 1:1 statt
  4. Das Gespräch erfolgt über Telefon, Skype oder im persönlichen Gespräch.
  5. Sollte ein Erstgespräch von meiner Seite – z.B durch Krankheit ausfallen, wird dieser Termin nachgeholt.
  6. Sagst du einen Termin ab, kommt es auf den Zeitpunkt der Absage an, ob wir den Termin unter den vorher abgesprochenen räumlichen Bedingungen nachholen. Es steht mir als Auftragnehmer frei den Termin ebenso über ein anderes Medium auszuführen.
  7. Solltest du den Termin zum wiederholten Male nicht wahrnehmen verfällt der Anspruch auf ein Erstgespräch. Die Abrechnung erfolgt dann zu den Bedingungen des Beratungsgespräches.

8. Beratungsgespräch

  1. Das Beratungsgespräch wird mit einem festgesetzten Stundensatz vergütet
  2. Eine Einheit dauert 60 Minuten
  3. Eine Stornierung des Beratungstermins ist bis zu 48 Stunden vorher kostenfrei.
  4. Bei einer Stornierung ab 48 Stunden bis 24 Stunden wird 50% des Stundensatzes fällig.
  5. Bei Stornierung unter 24 Stunden wird der gesamte Stundensatz fällig. Der Termin gilt dann als wahrgenommen.
  6. Bei einem Abbruch durch dich als Kunde wird der volle Stundensatz berechnet, es sei denn es liegt ein ärztliches Attest vor.

9. Vergütungsmodalitäten

  1. Die Abrechnung erfolgt auf Grundlage der im jeweiligen Angebot von mir genannten Stundensätze.
  2. Gemäß § 19. UStG wird aufgrund der Kleinunternehmerregelung keine Umsatzsteuer erhoben.
  3. Abweichungen von dem ursprünglichen Angebot sind in bei starker Abweichung zuvor mit dem Kunden zu Klären und durch eine schriftliche Bestätigung zu gewähren.

10. Rechnungsstellung, Fälligkeit und Eigentumsvorbehalt

  1. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Abnahme der Dienstleistung per E-Mail.
  2. Der Rechnungsbetrag ist sofort fällig und binnen 14 Tagen nach Rechnungsdatum an mich zu zahlen.
  1. Wurde sich auf eine Zahlungsvorleistung geeinigt wird diese bereits berücksichtigt.
  2. Gerätst du in Zahlungsverzug oder sonstigen Verzug, so bin ich berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen eingetroffen sind. Sollte es zu einer Mahnung durch mich kommen hast du je Mahnung 5,00 EUR zu zahlen. Ich bin weiterhin berechtigt, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein.
  3. Bei nicht erfolgreichem internen Mahnwesen kann ich die offene Forderung zur Betreibung an einen Rechtsanwalt übergeben. In diesem Fall können dir Kosten für anwaltliche Vertretung entstehen.

11. Beendigung des Vertrages

  1. Der Vertrag ist beendet, wenn die Rechnung vollständig beglichen worden ist.
  2. Der Vertrag ist aus wichtigen Grund fristlos kündbar.
  3. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor:
    • Bei Nichtzahlung der Anzahlung
    • Bei wiederholtem Versäumnis der Mitwirkunspflichten durch den Kunden
    • Bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens, insbesondere durch Einstellung des Geschäftsbetriebs
    • Bis zum Zeitpunkt der Kündigung sind mir sämtlich anfallende Stundensätze zu zahlen.

12. Datenschutz und Vertraulichkeit

  1. Du stellst mir zur Erfüllung der Leistungen deine Log-In-Daten bereit. Ich gebe diese Daten nicht weiter und sorge -im Rahmen des Zumutbaren – dafür, dass die Daten für andere nicht zugänglich sind.
  2. Die Vertragspartner werden über alle als vertraulich behandelnden Informationen, die ihnen im Rahmen des Vertragsverhältnisses zur Kenntnis gelangen, Stillschweigen bewahren und diese nur im vorher schriftlich hergestellten Einvernehmen mit der jeweils anderen Partei an Dritte gegenüber verwenden.

13. Haftung

  1. Der Designer haftet nicht für die urheber-, geschmacksmuster- oder markenrechtliche Schutz- oder Eintragungsfähigkeit der Entwürfe und sonstigen Designarbeiten, die er dem Auftraggeber zur Nutzung überlässt. Geschmacksmuster-, Patent- oder Markenrecherchen hat der Auftraggeber selbst und auf eigene Rechnung durchzuführen.
  1. Mit der Abnahme des Werkes und/oder der Freigabe von Entwürfen und Reinzeichnungen übernimmt der Auftraggeber die Verantwortung für die Richtigkeit von Text und Bild mit der Folge, dass die Haftung des Designers insoweit entfällt.
  2. In keinem Fall haftet der Designer für die rechtliche, insbesondere wettbewerbs- und markenrechtliche Zulässigkeit der vorgesehenen Nutzung. Allerdings ist er verpflichtet, den Auftraggeber auf eventuelle rechtliche Risiken hinzuweisen, sofern sie ihm bei der Durchführung des Auftrags bekannt werden.
  3. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die von dem Designer erbrachte Werkleistung nach deren Erhalt innerhalb einer angemessenen Frist zu untersuchen und eventuelle Mängel gegenüber dem Designer zu rügen.

15. Änderung der AGB

  1. Diese AGB können geändert werden, wenn ein sachlicher Grund für die Änderung vorliegt. Das können beispielsweise Gesetzesänderungen, Änderungen der Rechtsprechung oder eine Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse sein. Ich informiere dich rechtzeitig über die geplanten Änderungen. Du hast nach der Information ein 14 tägiges Widerrufsrecht.

16. Schlussbestimmungen

  1. Ist eine der vorstehenden Geschäftsbedingungen unwirksam, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen nicht.

Stand: Dezember 2019

Autor
Ich muss stark sein
Olaf Elefant
Über mich
Freelancer